Inecotec Logo neu 3

bezahlbare Perfektion

Dieseltuning - Chiptuning - FS Box - Motorelektronik - Commonrail - Fuel Saving Box - Tuning - Benzin sparen - Diesel sparen

Fahrzeugspezifische Sets auf Ihren Motor abgestimmt

  • Leistungsabhängige Mengenzuteilung
  • Sehr diskrete Einbauweise
  • Verlässliche, bewährte Komponenten
  • Präzise elektronische Steuerung
  • Verschiedene Behälter von 5 bis 12 Liter
  • Entwicklung, Bau und Realisation in Switzerland
  • ab 480.- SFR
WABO II03

Quelle: Wallstreet-online.de

Autotuning: Wassereinspritzung bringt Leistung

Das System der Wassereinspritzung ist in der Tuningszene sehr beliebt, da es die Motorleistung eines Serienmotors um bis zu 40 Prozent steigern kann.

Die Wassereinspritzung ist ein Verfahren, das Verbrennungsmotoren mehr Leistung zukommen lässt. Erstmals eingesetzt wurde das Verfahren im Zweiten Weltkrieg bei einem Kampfflugzeug, der Messerschmidt BF-109. Dort erzielte man eine Leistungssteigerung von 700 PS.

Das System der Wassereinspritzung ist folgendes. Mit Hilfe von Molekularzerstäuberdüsen wird in dem Ansaugweg ein äußerst feiner Wassernebel eingesprüht, der das Benzin-Luft-Gemisch abkühlt. Durch diese Abkühlung des Gemisches steigt die Dichte der Luft, sodass der Motor mehr Luft als üblich einzieht. Dieses Prinzip ahmt das des Ladeluftkühlers nach und steigert die Leistung des Motors. Neben diesem Effekt kommt es noch zu einer Steigerung des Ladedrucks, da sich die Klopffestigkeit des Benzin-Luft-Gemisches erhöht. In dem System der Wassereinspritzung kommt nur destilliertes Wasser zum Einsatz, um Ablagerungen von Kalk im Motor zu verhindern. Die Steuerung der Wassermenge kann von einem elektronischen Modul gesteuert werden, welches den Druck je nach Konfiguration kontrolliert und verändert. Die Wassereinspritzung kann sowohl bei Benzin-, als auch bei Dieselmotoren eingebaut beziehungsweise verwendet werden. Bei einem Standard-Serienmotor kann mit Hilfe der Wassereinspritzung eine Leistungssteigerung von bis zu 40 Prozent erreicht werden. Deshalb ist dieses System auch im Autotuning, genauer im Motortuning, sehr beliebt. Durch den Einsatz dieses Verfahrens können die Emissionen vermindert und die thermische Belastung für die Motoren gesenkt werden.

In der Formel 1 ist das Wassereinspritzsystem seit den 1980er Jahren bekannt. Ferrari beispielsweise setzte das System schon 1983 ein. Damals wurde der Wassernebel bei einem Ladedruck von 2,5 bar eingesprüht. Seit den 1970er Jahren bot der Fahrzeughersteller Saab seine Sportmodelle mit Turbo und Wassereinspritzsystem an. Heute haben diese Modelle einen hohen Sammler wert und sind sehr begehrt. Heut zu Tage wird das System unter anderem in der Tourenwagen-Klasse und in Rallyefahrzeugen eingesetzt. Dort verstärkt es die ohnehin schon hohe Motorleistung durch den Turbo zusätzlich mit Power. Die Wassereinspritzung ist eines von mehreren Möglichkeiten, um die Motorenleistung seines Fahrzeugs um knapp die Hälfte zu steigern. Neben der Wassereinspritzung, die lediglich einen Wassernebel einsprüht, kann es auch zum Einsatz eines Wasser-Alkohol-Gemisches kommen, welches in den Ansaugtrakt des Motors eingespritzt wird.

Ende des Zitates oben genannter Quelle!

Es gilt festzuhalten, dass eine Wasser-Alkoholeinspritzung die Basis für mehr Leistung legen kann. Also bitte keine Illusionen, dass das alleinige Verbauen einer solchen Anlage schon Leistung bringt. Es ist kein Produkt für den Hobby-Tuner!

Ohne Zweifel bringt die Wassereinspritzung eine Reinigung der Ventile, Kanäle und Brennräume, was besonders bei Direkteinspritzern von grossem Nutzen ist. Ein Verkoken der Einlasskanäle wird verhindert!

Wer Leistung ohne grossen Aufwand haben möchte, greift sicher auf andere Mittel, wie zum Beispiel einen grösseren Ladeluftkühler zurück.

 

Waboo II

[Inecotec] [Dieseloptimierung] [Benzinoptimierung] [Wassereinspritzung] [Kontakt] [Partnerfirmen] [Unsere Firma]